Rendering

Beim Rendering werden Material- und Lichteigenschaften für die finale Bildausgabe berechnet. Die Strahlen sämtlicher Lichtquellen werden verfolgt (Ray-Tracing) bis sie auf ein Objekt treffen. Auf Basis der Distanz einer Lichtquelle zu einem Objekt werden so die Helligkeit und der Schattenwurf abgeleitet. Durch den Einsatz von globaler Illumination können reflektierte Strahlen, mehrfach weiterverfolgt werden. Dabei wird abhängig von den Oberflächeneigenschaften und dem Einfallswinkel eine bestimmte Lichtmenge reflektiert. Durch den Einsatz verschiedener Effekte kann das Ergebnis gezielt beeinflusst werden. Mit Ambient Occlusion lassen sich beispielsweise abhängig vom Winkel und der Distanz zwischen Flächen, Schattierungen erzeugen. Daneben sind Verfahren im Einsatz welche die Überführung der Resultate in der Pixelraum und die Wiedergabe der Einzelbilder als Animation optimieren (Antialiasing, Motion-Blur). Die Dauer der Berechnung ist abhängig von der finalen Bildauflösung, der Genauigkeit und Tiefe der Lichtberechnung, Komplexität der Modelle und Materialien, und der eingesetzten Effekte und deren Genauigkeit. Für jedes Element in einer Szene kann mit verschiedenen Faktoren die Dauer der Berechnung, beispielsweise abhängig von der Distanz zur Kamera, optimiert werden.

Show all