Graphic processing

Bei der grafischen Bearbeitung werden die Render-Ergebnisse der Verwendung entsprechend aufbereitet und die gewünschten Bildformate exportiert. Die Renderings werden mit einer Farbtiefe von 32-bit generiert (HDR, High Definition Range), was bei der Umwandlung in 8-bit Druckformate, die gezielte Optimierung von Kontrast, Helligkeit und Farbwerten ermöglicht. Einzelne Elemente einer Szene können auf separaten Ebenen gehalten und durch Maskierung mit transparentem Hintergrund dargestellt werden. Bei der Kombination von 3D-Objekten mit Fotos, kann so beispielsweise auch der Schattenwurf von Objekten in der Fotoumgebung eingefügt werden. Der Einfluss einzelner Lichter und Rendereffekte einer Szene, kann mit dem Einsatz von Licht- bzw. Effektkanälen, einzeln angepasst werden.

Show all