3D-scan

Für die Erstellung von 3D-Modellen realer Objekte, bieten sich neben der klassischen Modellierung auch verschiedene Scanverfahren an. Der Einsatz eines 3D-Scans ist insbesondere bei natürlichen Formen von Vorteil. Mittels Laser werden die Oberflächen in einem bestimmten Raster vermessen. Das Resultat ist eine Vielzahl von Messpunkten (Punktewolke), auf deren Basis anschliessend ein polygonales Modell erstellt wird. Eine einfache Alternative zur Laservermessung bietet die Fotogrammmetrie. Dabei werden die Objekte aus verschiedenen Winkeln fotografiert. Anschliessend wird anhand von übereinstimmenden Bildpunkten das 3D-Modell berechnet. Ein Vorteil liegt darin, dass die aufgenommenen Fotodaten auch zur Materialisierung der 3D-Modelle verwendet werden können.

Show all