Modeling

Auf Basis der vorhandenen Daten werden die 3D-Modelle erstellt. Bei der Modellierung kommen die verschiedensten Werkzeuge zum Einsatz, vergleichbar mit Fertigungsmethoden in der Realität. Jede Fläche eines 3D-Modells ist durch drei Punkte definiert und wird Polygon genannt. Eine rechteckige Fläche besteht somit aus zwei Polygonen. Je genauer eine Form wiedergegeben werden soll, desto mehr Polygone / Unterteilungen sind dazu erforderlich. Rechteckige und zylindrische Formen sind in heutigen Systemen weitgehend automatisiert. Bei Freiformen wird jeder Punkt einzeln definiert. Dies geschieht meist mit wenigen Unterteilungen, also kleiner Polygonzahl. Das Modell wird anschliessend auf die gewünschte Qualität hochgerechnet. Dabei wird jede Fläche automatisch weiter Unterteilt. Zudem kommen Deformer zum Einsatz, welche es erlauben Modelle an bestimmten Stellen zu deformieren (biegen, stauchen, expandieren usw.).

Show all